zum Inhalt springen

Dr.' Ayla Güler Saied

Dr.' Ayla Güler Saied hat Sozialpädagogik an der Fachhochschule Köln studiert und wurde an der Universität zu Köln in den Sozialwissenschaften zum Thema „Rap in Deutschland. Musik als Interaktionsmedium zwischen Partykultur und urbanen Anerkennungskämpfen“ promoviert. Sie wurde dabei mit einem Begabtenstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung gefördert. Während und nach ihrer Promotion arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Siegen und als Lehrbeauftragte an der Universität zu Köln, der Fachhochschule Bielefeld sowie der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Außerhalb der Hochschule hat Frau Dr.' Güler Saied diverse Projekte und Workshops im Rahmen der politischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen initiiert. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind: Kritische Migrationsforschung, Cultural Studies, HipHop Studies, Stadtsoziologie und soziale Ungleichheit. Zudem ist Frau Dr.' Ayla Güler Saied Supporterin in dem globalen HipHop Netzwerk theKeepers, mit dem Ziel:"to build the FIRST comprehensive digital archive to focus on the artistic work of womxn and girls throughout 5 decades of Hip Hop music & culture".

Seit Dezember 2016 ist sie bei ZuS und leitet die Forschungsklasse „Heterogenität und Inklusion“.