zum Inhalt springen

Was sind Forschungsklassen?

Mit den Forschungsklassen richten wir uns an diejenigen Masterstudierenden, die Interesse an fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Forschung haben.

Der Übergang vom Master-Studium in die Promotion soll erleichtert werden, indem den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten wird, sich frühzeitig mit Methoden fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Forschung und den relevanten Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Jede Forschungsklasse geht über zwei Semester. Im ersten dieser beiden Semester findet ein Seminar statt, in dem im Sinne eines Planspiels forschungspraktische und forschungsmethodische Grundlagen erworben bzw. vertieft, erprobt und diskutiert werden. Im zweiten Semester der Forschungsklassen geht es anschließend darum, z.B. in Form eines Forschungspraktikums Einblicke in die Arbeit als Forscher an der Universität zu erhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die erworbenen Kompetenzen im Rahmen eines eigenen, überschaubaren Forschungsprojektes zu festigen. Ergänzend gibt es Begleitangebote zur individuellen Beratung. Das eigene Forschungsprojekt kann ggf. zu einer Masterarbeit ausgebaut werden; auch die Weiterentwicklung zu einer sich anschließenden Dissertation ist möglich.

Ein Mentoringprogramm für interessierte Teilnehmer*innen der Forschungsklassen ist in Planung.

Die drei Forschungsklassen richten sich an M.Ed.-Studierende im 3.+4. Semester und sind den drei lehrer*innenbildenden Fakultäten zugeordnet:

Unsere Forschungsklassen

Vom Labor ins Klassenzimmer <br /><small>Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät</small>

Vom Labor ins Klassenzimmer
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät