zum Inhalt springen

Teilprojekt Studium inklusiv

        Dr.' Marion Hesse-Zwillus
Teilprojektkoordinatorin
Raum 2.20
+49 221 470-89246
marion.hesse(at)uni-koeln.de

Marion Hesse-Zwillus promovierte 2009 an der Georg-August-Universität Göttingen im Fach Ägyptologie. In ihrem wissenschaftlichen Volontariat im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) koordinierte sie die Jubiläumsausstellung zur 100-Jahrfeier der Pelizaeus-Sammlung. Anschließend kuratierte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin die innovative und inklusive Dauerausstellung „Museum der Sinne. Kultur- und Erdgeschichte barrierefrei erleben!“, die im März 2014 erfolgreich im RPM eröffnet wurde. Die Ausstellung dient Menschen mit und ohne Behinderung als gemeinsamen Erfahrungsraum für kulturelle Erlebnisse. Ein wesentlicher Punkt bei der Ausstellungskonzeption war die Partizipation durch Behindertenverbände bereits in der Entwicklungsphase. Auch die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsgruppe Neurodidaktik des Instituts für Psychologie an der Universität Hildesheim war von großer Bedeutung im Hinblick auf Kenntnisse zu Kognition und Wahrnehmung. Diese Ausstellung galt lange Zeit als Leuchtturm für inklusive und barrierefreie Dauerausstellungen im Bereich der Kultur- und Naturkunde. Im Anschluss an die Arbeit im Museum wechselte Marion Hesse-Zwillus an die Arbeitsgruppe Neurodidaktik und entwickelte dort einen barrierereduziertes Evaluationskonzept für die Ausstellung. Als Spezialistin in barrierefreier Präsentation und inklusiver Vermittlung von Kulturangeboten wird sie oftmals von Museen und Kultureinrichtungen angefragt.

In der Zukunftsstrategie Lehrer*innenbildung (ZuS) ist Marion Hesse-Zwillus die Koordinatorin des Teilprojekts Studium inklusiv.